Weiterbildung aus einer Hand

Hierfür haben die Kreisärzteschaft Altenkirchen und das DRK Klinikum Westerwald/Krankenhaus Kirchen unter Mitwirkung der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz eine Kooperationsgemeinschaft ins Leben gerufen.

Der Kern dieser Vereinbarung: Ärztinnen und Ärzte können ihre Weiterbildung zum Facharzt für  Allgemeinmedizin in einem Verbund durchlaufen. Dies ist neu. Bislang müssen Ärztinnen und Ärzte während der verschiedenen Stationen ihrer Facharztausbildung häufig auch ihre Arbeitgeber und somit auch ihre Arbeitsorte wechseln, um alle Abschnitte ihrer Pflichtweiterbildung absolvieren zu können.

Um Facharzt für Allgemeinmedizin werden zu können, sind nach dem Medizinstudium fünf Jahre Weiterbildung notwendig. Davon werden drei Jahre im Krankenhaus und zwei Jahre in der ambulanten hausärztlichen Versorgung absolviert.

Pilotprojekt in der Region Westerwald

Das Pilotprojekt sieht vor, dass Ärztinnen und Ärzte, die sich für eine entsprechende Weiterbildungsstelle im Krankenhaus Kirchen bewerben gleichzeitig auch einen Vertrag mit einer Arztpraxis in der Region erhalten, um direkt im Anschluss dort auch die von der Weiterbildungsordnung vorgeschriebene Zeit in der ambulanten hausärztlichen Versorgung zu absolvieren. Der Vorteil für die Nachwuchsärzte: Sie erhalten eine Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin aus einer Hand, die sowohl inhaltlich als auch zeitlich und regional klar strukturiert ist.

Gute Chancen für Jungärzte

Das Pilotprojekt im Landkreis Altenkirchen hat somit nur Gewinner: Die Jungärzte, die in der Region Westerwald Planungssicherheit und Perspektiven bekommen; die niedergelassenen Ärzte dieser Region, die sich potenzielle Nachfolger selber heranziehen können; das Krankenhaus, das freie Weiterbildungsstellen wieder besetzen kann und die Patienten, denen langfristig ihre gewohnte gute, ambulante hausärztliche Versorgung erhalten bleibt.

Landesweite Projekte

Das Projekt der Verbundweiterbildung für Allgemeinmedizin stößt derzeit auf sehr großes Interesse und findet landesweit Nachahmer. 

So haben jetzt auch das Stiftungsklinikum Mittelrhein GmbH und die Kreisärzteschaften der Landkreise Rhein-Hunsrück und Rhein-Lahn eine solche Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Auch in Worms gibt es Möglichkeiten zur Verbundweiterbildung für Allgemeinmedizin. Das Klinikum Worms und das Wormser Gesundheitsnetz haben hierzu Vereinbarungen geschlossen.

Ansprechpartner

Landesärztekammer
Rheinland-Pfalz
Körperschaft des
öffentlichen Rechts
www.laek-rlp.de

Hausanschrift:
Deutschhausplatz 3
55116 Mainz
(der Haupteingang liegt in der Petersstraße)

Postanschrift:
Postfach 29 26
55019 Mainz

Ines Engelmohr
Telefon 06131 28822-25
Fax 06131 28822-89
Mail: engelmohr(at)laek-rlp.de

Dr. med. Günter Hock
Telefon 06131 28822-23
Fax 06131 28822-88
Mail: hoch(at)laek-rlp.de